RFW Liveplayer     winamp   mediaplayer   realplayer   VLC Player / pls  Radio Freie Welle Live Player   zuletzt gespielte Titel

Derzeit läuft:  
Loading ...

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w015855e/freie-welle.net/components/com_k2/models/item.php on line 1412

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w015855e/freie-welle.net/components/com_k2/models/item.php on line 877
Freitag, 31 Januar 2014 18:06

„Lieber Papa, bitte akzeptiere, dass ich eine Lesbe bin.“

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Veröffentlicht: 31.01.2014, 19:05 (CET)

Hongkong (China), 31.01.2014 – „Dear Daddy, you must accept I’m a lesbian“ (Lieber Papa, bitte akzeptiere, dass ich eine Lesbe bin...) – mit diesen Worten im Titel veröffentlichte die in Hongkong erscheinende South China Morning Post einen offenen Brief von Gigi Chao, der Tochter des Hongkonger Unternehmers Cecil Chao.

Gigi ist eines von drei Kindern, die Cecil Chao von drei verschiedenen Frauen – mit keiner war er je verheiratet – hat. Gigi Chao verfügt durch ihren Vater über ein nicht unerhebliches Vermögen, führt aber auch eine Model- und PR-Agentur, ist aber eine ansonsten unauffällige Socialite. Schon 2013 hatte es eine Aussprache zwischen Tochter und Vater gegeben, als dieser eine Belohnung von 500.000 HK$ für den Mann aussetzte, dem es gelänge, Gigi zur Hochzeit zu bewegen. Zuvor hatte Gigi ihre langjährige Partnerin Sean Eav in einer Eingetragenen Partnerschaftszeremonie im September 2012 in Frankreich geheiratet.

Nun schrieb Gigi diesen offenen Brief, nachdem ihr Vater die Belohnung auf eine Million Hongkong Dollar (umgerechnet ungefähr 95.000 €) verdoppelt hatte. Gigi entschuldigt sich in dem Brief dafür, dass sie ihren Vater bisher in dem Glauben gelassen habe, sie sei an einer Beziehung zu einem Mann interessiert, aber sie erklärt, dass alle diese Bemühungen nur von kurzer Dauer gewesen seien und dass sie mit ihrer Partnerin Sean Eav den Menschen gefunden habe, der sie rundherum glücklich mache. Sie warb bei ihrem Vater nicht um Akzeptanz für ihre Entscheidung, sondern nur darum, dass er einen normalen Umgang mit Sean pflegen würde. Der Brief erschien kurz vor dem chinesischen Neujahrsfest (2014 am 31. Januar), einem Fest, das ähnlich dem christlichen Weihnachtsfest das wichtigste Familienfest im chinesischen Kalender ist, und von daher nicht nur wegen des erhöhten Geldangebotes.

Die chinesischen Neujahrsfeiertage dauern traditionell sieben Tage und sind eine Gelegenheit, bei der mögliche zukünftige Ehepartner den möglichen zukünftigen Schwiegereltern vorgestellt werden. Nicht als Single zu den Feiertagen bei den Eltern zu erscheinen, ist für viele junge Menschen ein hoher Erwartungdruck, der sie dazu veranlasst, sich einen Freund oder eine Freundin nur für dieses Ereignis zu mieten. So bot ein Mann auf dem chinesischen Twitterequivalent Weibo eine Million Yuan (umgerechnet ungefähr 122.000 €) für eine Frau – vorzugsweise mit Universitätsabschluss und Bonus für Frauen mit Doktortitel oder Jungfrauen –, wenn sie ihm für die Neujahrswoche als Begleitung zur Verfügung stände.

Wikinews commentary.svg englischsprachige Quelle

Beiträge powered by WIKI http://goo.gl/Ao6nQJ


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w015855e/freie-welle.net/components/com_k2/templates/default/item.php on line 248
Gelesen 941 mal

Schreibe einen Kommentar

Mit (*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. HTML Code ist nicht erlaubt.

Wir verwenden eigene und fremde Cookies, um unsere Services zu verbessern. Durch Fortsetzung der Navigation auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

Mehr dazu

Einverstanden
Casino Bonus at bet365 uk