RFW Liveplayer     winamp   mediaplayer   realplayer   VLC Player / pls  Radio Freie Welle Live Player   zuletzt gespielte Titel

Derzeit läuft:  
Loading ...
  • Startseite
  • Blog
  • Welt News
  • Tepco bekommt harvariertes Atomkraftwerk in Fukushima nicht unter Kontrolle

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w015855e/freie-welle.net/components/com_k2/models/item.php on line 1412

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w015855e/freie-welle.net/components/com_k2/models/item.php on line 877
Donnerstag, 08 August 2013 13:33

Tepco bekommt harvariertes Atomkraftwerk in Fukushima nicht unter Kontrolle

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Veröffentlicht: 15:33, 8. Aug. 2013 (CEST)

Fukushima (Japan), 08.08.2013 – Am Mittwoch den 07.08.2013 gab das Industrieministeriums in Tokio bekannt, dass wahrscheinlich schon seit zwei Jahren radioaktiv belastetes Grundwasser aus den Reaktoren von des Kernkraftwerkes Fukushima-Daiichi unkontrolliert in den Pazifik fliesst. Täglich gelangen rund 300 Tonnen verstrahlten Wassers über Lecks aus den unterirdischen Gängen und Leitungsschächten in den Pazifischen Ozean. Der Bau eines Sperrwalls, der im Oktober 2015 fertig sein soll, werde mit Steuergeldern finanziert werden, sagte ein Sprecher der Regierung. Täglich dringen rund 400 Tonnen Grundwasser in die Gebäude der Reaktoren ein (Jahresvolumen: 150 000 Tonnen) und vermischen sich mit den 300 bis 400 Tonnen kontaminierten Wassers, mit denen die Brennstäbe gekühlt werden. 300 000 Tonnen belasteten Wassers lagern derzeit bereits in Containern und Tanks auf dem Betriebsgelände in Fukushima. In den nächsten 2 Jahren will Tepco die Kapazität auf 700 000 Tonnen erhöhen. Trotz der wiederkehrenden Sicherheitsmängel beim Betreiber Tepco soll dieser für die Beseitigung der Schäden und Dekontermination verantwortlich bleiben, allerdings jetzt mit Unterstützung des japanischen Industrieministeriums METI. Dem atomfreundlichen METI ist die Atomaufsicht in Japan unterstellt und nicht dem japanischen Umweltministerium.

Um eine unabhängige flächendeckende Erfassung der Strahlenbelastung sicherzustellen, wurde nach der Harvarie von Fukushima-Daiichi mit dem Crowdsourcing-Projekt Safecast begonnen, deren Messungen gerade die Anzahl von 10 Millionen Datensätze überschritten hat. Die Daten werden der internationalen Öffentlichkeit über die Webseite zur Verfügung gestellt.

[Bearbeiten]

Beiträge powered by WIKI http://goo.gl/xdN91q


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w015855e/freie-welle.net/components/com_k2/templates/default/item.php on line 248
Gelesen 783 mal

Schreibe einen Kommentar

Mit (*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. HTML Code ist nicht erlaubt.

Wir verwenden eigene und fremde Cookies, um unsere Services zu verbessern. Durch Fortsetzung der Navigation auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

Mehr dazu

Einverstanden
Casino Bonus at bet365 uk